Der Rosenhüter

Vom Körperbewußtsein zum allumfassenden Sein – ein tantrischer Seinsraum

Mir ist es eine große lustvolle Freude eine neue erotische Körperkultur miteinander zu gestalten und meinen Klienten Anregungen, Impulse und Erfahrungen des sinnlichen Erlebens dieser freieren, achtsam-tantrischen Körperkultur zu vermitteln.

Es ist für mich wie ein künstlerischer Schaffensprozeß. Inspiration und Intuition spielen darin eine wichtige, führende Rolle. Die Musen inspirieren meine Künstlerseele, die rituell geschützte sinnliche Begegnung zu gestalten. Wir begegnen einander in der gegenseitigen Wertschätzung und mit Respekt. Wir wertschätzen das, was uns Gott geschenkt hat – die erotische Lebenskraft. Das Wunder des Eros im Leben entdecken, vom Leben selbst magisch angezogen-sein und darin eine erfüllende Beziehung in sich selbst zu finden. Dies in der Begegnung staunend wahrzunehmen und daraus schöpferisch eine Begegnungsform im Fluß der erotischen-sexuellen Lebenskräfte zu schaffen, die zum Wohle aller Beteiligten wirken kann.

 

Weiten wir uns im Körper darüberhinaus und bilden einen Raum um uns ist ein urteilsfreies Sein mit den Pulsationen der Lebenskräfte möglich.

 

Es gilt die Herausforderung des loslassenden Seins in der Begegnung zu meistern, ganz da-zu-sein, im Moment verbunden und doch frei zu sein.

Diese neue körperlich-erotische Begegnungskultur mit inniger-achtsamer Liebesschwingung zu durchdringen ist mir Ausdrucksweise eines inneren Rufes, der angenommen und gelebt sein möchte.

Ein behutsamer Tanz eröffnet sich mit sinnlichen Freuden, ein heilsames Spiel mit prickelnden Energieströmen im achtsamen wahrnehmen und beachten von Grenzen. Das, was wirklich heilsam ist, darf sein.

 

Großes Anliegen ist mir persönliche Klarheit und Transparenz der Absichten und Bedürfnisse in der temporären intimen Begegnung.

Die Aufgabe ist Authentizität im Ausdruck zu fördern und zu ermöglichen, sodaß ein Gesehen-werden, ein vertrauensvolles Angenommensein mit allen Bedürfnissen auch mit den Vorurteilen, Phantasien und Blockaden meiner Klienten entstehen kann.

Oberste Führungsinstanz ist mir die innere Seelenstimme als Garant göttlichen Geführtseins. Sie gibt mir die Kraft den warmen Raum des Dienens aufrecht zu halten, ihn schöpferisch wachsen zu lassen im fließenden Wechselspiel mit den Klienten.

 

Die Innigkeit des Herzens fließt in den Ausdruck von Händen und Körper und ein echtes Da-sein in erotisch-sinnlich-geistiger Verbundenheit entsteht. Das ist ein tantrischer Weg.

Eine Seinserfahrung rückt in den Bereich des Möglichen.

Ich begrüße vor allem Frauen, die ihre magisch-erotisch-weibliche Seite entdecken wollen - in all' ihrer erotisch-sinnlichen Unterschiedlichkeit.

 

Es ist eine Entdeckungsreise in das Reich des Eros. Diese Räume begleitend mit dir zu erkunden und sanft zu erweitern, mit Präsenz und Achtung vor dem Leben zu durchdringen ist meine Aufgabe.

 

Thelema



Biografisches

  • Medialer Coach und sensitiver Entwicklungsbegleiter
  • geboren 1961
  • 1997-2000 Trainerausbildung, Core-Dynamik bei Dipl. Psych. Bernhard Mack, Gestattherapie ergänzt durch systemische und transpersonale Therapiemethoden,
  • Tantra-Kurse bei Art of Being, Freiburg
  • heilenergetische Ausbildungen ua. bei Nina Dul, Selbststudium Prana Healing nach Master Choa Kok Sui, Lichtheilung nach Brennan, Einweihung Heilstrom Bruno Gröning;
  • spontane geistige Selbsteinweihungen
  • heilsame Begegnungen mit verschiedenen spirituellen LehrerInnen und Meistern, ua. Meister M
  • Künstlerseele, Lebenskünstler, mystischer Freigeist